Kein Acme.Tour mehr auf cba.fro.at

Vor einiger Zeit wurde von der CBA von uns Radiomachern verlangt, dass wir neuen Nutzungsbedingungen zustimmen. Und eine dieser Regelungen darin ist der Grund, weswegen ihr die Sendung Acme.Tour nicht mehr online nachhören könnt.

Rekapitulieren wir einmal: Die CBA, das sogenannte Cultural Broadcast Archive, wurde von den freien Radios unter der Führerschaft des Freien Radios Oberösterreich (FRO) unter der Adresse http://cba.fro.at eingerichtet, um sowohl den Programmaustausch zwischen den einzelnen Freien Radios in Österreich zu vereinfachen als auch um Hörern die Möglichkeit zu geben, Sendungen von Freien Radios, die sie verpasst haben, nachhören zu können.

Im Laufe der letzten Jahre wurde dieses Tool von vielen Radiomachern genutzt, auch meine Sendung wurde über 600 mal angehört, die Sendungsbeschreibungen zu den Acme.Tour-Sendungen über 18.000 mal abgerufen! Mehrere Sendungen von mir wurden auf anderen Freien Radios in Österreich wiederholt, einzelne Sendungen tw. von über 30 Menschen gehört. Und meine Sendung ist nur ein kleines Programm, andere wie Artarium oder das Magazin hatten noch um ein Vielfaches höhere Zugriffzahlen.

Die Radiofabrik und alle anderen Freien Radios bezahlen einen Pauschalbetrag an die AKM, die österreichische Musikrechteverwertungsfirma, ein Äquivalent zur deutschen GEMA (kurioserweise hieß die GEMA bis zum 2. WK auch AKM und wurde dann in GEMA umbenannt, um sich von der Vergangenheit unter den Nazis zu trennen.) Dieser Obolus ist nicht hoch, was daran liegt, dass die Freien Radios als nichtkommerzielle Medien keinerlei Werbeeinnahmen haben, die zur Berechnung des Preises herangezogen werden. Die AKM-Gebühr erlaubt es Radiomachern, jegliche Musik spielen zu dürfen, die sie in ihrer Sendung bringen wollen, sowohl AKM-pflichtige als auch freie Musik. Und bis zum letzten Jahr ging man auch davon, aus, dass diese Regelung für die CBA als Onlinepräsenz der Freien Radios gelten würde.

Die AKM sieht dieses aber anders und hat FRO als Betreiber der CBA deswegen dazu aufgefordert, für die Veröffentlichung von AKM-pflichtiger Musik auf der cba-Homepage zu zahlen. Natürlich nicht zur üblichen Pauschale, die den Freien Radios für ihr Sendegeschäft zugestanden wird, sondern zum Standardtarif. Also kaum finanzierbar bei der Menge an Sendungen, die in der CBA verfügbar waren.

Was ist das Ergebnis? Neue Nutzungsbedingungen. Neuerdings muss man für jeden Künstler dessen Lieder man hochlädt die Nutzungsrechte dafür haben. Sprich entweder man müsste als einzelner Uploader für den Upload zahlen oder man kann nicht hochladen. Und da die meisten Radiomacher wenig Geld haben, heißt das: Die CBA wird leer werden.

Und warum? Natürlich weil die AKM nicht checkt, was das Internet bedeutet: Es bedeutet Werbung für die Künstler, die in den Sendungen vertreten sind. So wie es beim Radio ja auch ist. Keiner der sich bei mir Sendungen über die CBA angehört hat, hat dieses getan, um die Musik mitzuschneiden. Da gäbe es viel einfachere Methoden, an die Musik zu kommen. Er hat sich die Sendung angehört, weil er sich für Acme.Tour interessiert hat.

Die Musik ist Teil meiner Sendung und untermalt sie. Auch AKM-Musik. Auf diese kann und will ich nicht verzichten. Ergo wurden von mir alle Sendungen von Acme.Tour von der CBA gelöscht und es werden auch keine neuen Sendungen hochgeladen. Ich habe keine Lust auf eine Klage durch die AKM. Schade liebe AKM, hast mal wieder wegen Geldgeilheit ein Kulturgut kaputtgemacht. Aber naja, meist verstehen die Geldhaie in der Kulturindustrie ja erst wenns zu spät ist, dass sie selbst auch kaputt sind, wenn sie die Kultur kaputtmachen.

Beschwerden über die nicht mehr vorhandenen Sendungen richtet ihr deswegen bitte an das Freie Radio Oberösterreich oder am besten gleich an die AKM österreich.

Advertisements
Veröffentlicht in Acme.Music, Acme.Tour. Schlagwörter: , , , . Leave a Comment »

Acme.Music 2009 – Das Bowy auf 1026

Meine Konzeptionen für Acme.Rad1o sind ja immer in der Entwicklung, sowohl bei bereits existierenden Sendungen wie Acme.Tour 2009 als auch bei den vielen Sendungen, die ich im Laufe der Jahre entwickelt und fortentwickelt habe. Und auch 2009 wird es damit einige Veränderungen geben.

Den Rest des Beitrags lesen »

Nikolo @ Acme.Tour

Ich hoffe, die Sendung hat euch auch dieses Mal wieder gefallen, und dass das Thema für euch interessant war. Ich fand es schon sehr beeindruckend, was für aufwendige Aufführungen manche Passen (so nennen sich die Krampusvereine) aufgeführt haben (habe ich euch ja beschrieben).

Den Rest des Beitrags lesen »

Allerheiligen in Salzburg – Acme.Tour

Und auch diese Sendung hat gut geklappt, besser als ich befürchtet habe 🙂 Auch wenn sie manchen Hörern sicher nicht gefallen hat, zumindest die, die gerne auf meine Fehler warten 😉

Den Rest des Beitrags lesen »

Sendung vom Juli – Und etwas zum Thema: „Preiserhöhung“

Tja, die Juli-Sendung liegt nun auch schon hinter uns.

Ich hoffe, sie hat euch auch diesen Monat gefallen, und wirklich viel besonderes gibt es über die Sendung auch gar nicht zu sagen.

Den Rest des Beitrags lesen »

Facts About Acme.Tour 107,5

Es ist Samstag Abend und die Maisendung von Acme.Tour 107,5 ist ca. 3 Stunden vorüber.

Zeit also, für die besonders interessierten Hörer einige kleine Insider zu bringen, die die meisten Hörer übersehen werden.

Den Rest des Beitrags lesen »

Veröffentlicht in Acme.Tour. Schlagwörter: , , , , , . Leave a Comment »