Kein Acme.Tour mehr auf cba.fro.at

Vor einiger Zeit wurde von der CBA von uns Radiomachern verlangt, dass wir neuen Nutzungsbedingungen zustimmen. Und eine dieser Regelungen darin ist der Grund, weswegen ihr die Sendung Acme.Tour nicht mehr online nachhören könnt.

Rekapitulieren wir einmal: Die CBA, das sogenannte Cultural Broadcast Archive, wurde von den freien Radios unter der Führerschaft des Freien Radios Oberösterreich (FRO) unter der Adresse http://cba.fro.at eingerichtet, um sowohl den Programmaustausch zwischen den einzelnen Freien Radios in Österreich zu vereinfachen als auch um Hörern die Möglichkeit zu geben, Sendungen von Freien Radios, die sie verpasst haben, nachhören zu können.

Im Laufe der letzten Jahre wurde dieses Tool von vielen Radiomachern genutzt, auch meine Sendung wurde über 600 mal angehört, die Sendungsbeschreibungen zu den Acme.Tour-Sendungen über 18.000 mal abgerufen! Mehrere Sendungen von mir wurden auf anderen Freien Radios in Österreich wiederholt, einzelne Sendungen tw. von über 30 Menschen gehört. Und meine Sendung ist nur ein kleines Programm, andere wie Artarium oder das Magazin hatten noch um ein Vielfaches höhere Zugriffzahlen.

Die Radiofabrik und alle anderen Freien Radios bezahlen einen Pauschalbetrag an die AKM, die österreichische Musikrechteverwertungsfirma, ein Äquivalent zur deutschen GEMA (kurioserweise hieß die GEMA bis zum 2. WK auch AKM und wurde dann in GEMA umbenannt, um sich von der Vergangenheit unter den Nazis zu trennen.) Dieser Obolus ist nicht hoch, was daran liegt, dass die Freien Radios als nichtkommerzielle Medien keinerlei Werbeeinnahmen haben, die zur Berechnung des Preises herangezogen werden. Die AKM-Gebühr erlaubt es Radiomachern, jegliche Musik spielen zu dürfen, die sie in ihrer Sendung bringen wollen, sowohl AKM-pflichtige als auch freie Musik. Und bis zum letzten Jahr ging man auch davon, aus, dass diese Regelung für die CBA als Onlinepräsenz der Freien Radios gelten würde.

Die AKM sieht dieses aber anders und hat FRO als Betreiber der CBA deswegen dazu aufgefordert, für die Veröffentlichung von AKM-pflichtiger Musik auf der cba-Homepage zu zahlen. Natürlich nicht zur üblichen Pauschale, die den Freien Radios für ihr Sendegeschäft zugestanden wird, sondern zum Standardtarif. Also kaum finanzierbar bei der Menge an Sendungen, die in der CBA verfügbar waren.

Was ist das Ergebnis? Neue Nutzungsbedingungen. Neuerdings muss man für jeden Künstler dessen Lieder man hochlädt die Nutzungsrechte dafür haben. Sprich entweder man müsste als einzelner Uploader für den Upload zahlen oder man kann nicht hochladen. Und da die meisten Radiomacher wenig Geld haben, heißt das: Die CBA wird leer werden.

Und warum? Natürlich weil die AKM nicht checkt, was das Internet bedeutet: Es bedeutet Werbung für die Künstler, die in den Sendungen vertreten sind. So wie es beim Radio ja auch ist. Keiner der sich bei mir Sendungen über die CBA angehört hat, hat dieses getan, um die Musik mitzuschneiden. Da gäbe es viel einfachere Methoden, an die Musik zu kommen. Er hat sich die Sendung angehört, weil er sich für Acme.Tour interessiert hat.

Die Musik ist Teil meiner Sendung und untermalt sie. Auch AKM-Musik. Auf diese kann und will ich nicht verzichten. Ergo wurden von mir alle Sendungen von Acme.Tour von der CBA gelöscht und es werden auch keine neuen Sendungen hochgeladen. Ich habe keine Lust auf eine Klage durch die AKM. Schade liebe AKM, hast mal wieder wegen Geldgeilheit ein Kulturgut kaputtgemacht. Aber naja, meist verstehen die Geldhaie in der Kulturindustrie ja erst wenns zu spät ist, dass sie selbst auch kaputt sind, wenn sie die Kultur kaputtmachen.

Beschwerden über die nicht mehr vorhandenen Sendungen richtet ihr deswegen bitte an das Freie Radio Oberösterreich oder am besten gleich an die AKM österreich.

Veröffentlicht in Acme.Music, Acme.Tour. Schlagwörter: , , , . Leave a Comment »

Acme.Tour im März

Und auch diesen Monat gab es wieder eine Acme.Tour-Sendung. Dieses Mal mit Musikempfehlungen der Icewars-Radio-Hörer.

Anhören und Downloaden könnt ihr sie euch natürlich bei der CBA.

Viel Spaß beim Hören.

Veröffentlicht in Acme.Tour. Schlagwörter: , , , . Leave a Comment »

Acme.Tour 20-10 Februar: Acme.Far East

Und weil ich ja so lieb bin, hier die Playlist. In Videoform 😀

Den Rest des Beitrags lesen »

Ein kleines Weihnachtsgeschenk

Ja, es gibt sogar für meine Leser und Hörer von Acme.Tour ein kleines Weihnachtsgeschenk.

Und zwar die gesammelten Sendungen von Acme.Tour (nur die August 2008 Sendung such ich grade noch, ka wo die geblieben ist, aber notfalls kann Arne die mir ja geben)…

Und zwar nicht als DVD zum Kaufen oder so… das wäre ja auch illegal 😀

Nein, sondern zum Selberhören und als Stream…

Wo? In der CBA, dem Cultural Broadcast Archive der freien Radios.

Ich denke, da muss man nicht mehr viel zu schreiben, viel Spaß beim Anhören… und bitte schreibt mir wie ihr die Sendungen findet…

Veröffentlicht in Acme.Tour. Schlagwörter: , , , , . Leave a Comment »

Die Acme.Lange Nacht der Museen-Tour

Auch dieses Jahr fand ja am ersten Sonntag des Oktober, also am 3. Oktober, die Lange Nacht der Museen in Österreich statt. Und auch in Salzburg konnte man fast alle städtischen Museen für nur 13 Euro (11 Euro ermäßigt für Schüler, Studenten, Pensionisten, Behinderte usw.) besuchen.

Den Rest des Beitrags lesen »

Der böse Wind wars

Letzten Monat bereits hatte ich Probleme: Damals fand parallel mit meiner Sendung ein Fußballspiel im dem ARGE-Gebäude gegenüberliegenden Stadion statt und ich hatte meine Stimme auf dem Kopfhörer und die Stimme des Stationsprechers im ganzen Studioraum.

Den Rest des Beitrags lesen »

Veröffentlicht in Acme.Tour. Schlagwörter: , , , . Leave a Comment »

Acme.Tour 2009. Februar und März in einem Rutsch.

So, zwar mit absoluter Verspätung, aber dafür auch komplett:

Endlich kriegt ihr die Playlist der letzten 2 Monate.

Den Rest des Beitrags lesen »

Veröffentlicht in Acme.Tour. Schlagwörter: , , , , , . Leave a Comment »