Acme.Anime empfielt: Tokyo Magnitude 8.0

Lange kam nichts mehr aus meiner Acme.Anime-Redaktion. Ganze zwei Wochen lang nämlich (was glaubt ihr wohl, wer für die ganzen Videos zuständig war, die hier passend zur letzten Radiofabrik-Sendung gepostet wurden :D)

Und die Redaktion war auch nicht faul und hat sich gleich mal auf die Suche nach einem weiteren wunderbaren Anime gemacht, der zu schauen eindeutig lohnend ist. Tokyo Magnitude 8.0

Wir schreiben das Jahr 2012 (das Jahr in dem der Maya-Kalender sein Millenium feiert, wobei der hier mal völlig unschuldig ist), es ist August und heiß in Tokyo. Für die 13jährige Mirai Onozawa haben grade die Schulferien angefangen und sie ist nicht gerade die erfolgreichste Schülerin. Auch nervt sie ihr kleiner Bruder Yuuki total, der quietschfidele Grundschüler geht der grade in die Pubertät kommenden Teenagerin gehörig auf die Nerven. Die Eltern sind vielbeschäftigt und so muss ausgerechnet Mirai mit ihrem Bruder zu einer Roboterausstellung auf der Insel Obaida.

Und auch dort nervt sie alles nur an, Roboter sind nicht ihr Ding und auf den kleinen Bruder aufpassen mag sie auch nicht. Und dann auch noch dieser blöde Schulaufsatz, „was ich in 10 Jahren machen will“. Woher soll Mirai das wissen, am liebsten hätte sie doch gerade, dass alles um sie zusammenbricht, weil es sie so anwidert.

Doch leider wird der Wunsch schneller Realität als sie sich es erhofft: Um 15:46 erschüttert ein Erdbeben der Stärke 8,0 Tokyo und verwandelt die glitzernde Metropole des Inselstaats Japan in ein Trümmerfeld mit tausenden Toten, hunderttausenden Verletzten, Bränden und vielen traurigen Schicksalen.

Inmitten der zerstörten Stadt müssen jetzt Mirai, ihr Bruder Yuuki, den sie erst einmal aus den Trümmern des einstürzenden Messegebäudes auf Obaida retten musste, und die junge Mutter Mari Kusakabe, die keinen Kontakt zu ihrer Mutter und ihrer kleinen Tochter Hina in einem von Bränden bedrohten Stadtteil hat, einen Weg nach Hause finden. Dabei wird nicht nur das Schicksal der drei Hauptcharaktere eindrucksvoll geschildert, sondern auch viele Details zu Rettungsszenarien, Techniken und dem sozialen Geschehen in einer verwüsteten Stadt gezeigt.

Und was die Serie besonders bedrückend macht ist die Realitätsnähe: Seriöse Studien gehen von einer 70prozentigen Wahrscheinlichkeit aus, dass Tokyo in den nächsten 30 Jahren von einem Erdbeben der Stärke 7 oder stärker getroffen wird. Ein Anime also, der mal nicht von Godzilla, himmlischen Engeln oder Superbösewichtern ausgeht, sondern von einer realen Gefahr.

Schaut euch den Anime also unbedingt mal an, er ist es echt wert, bekannt zu werden. Hier auch eine weitere Beschreibung des Animes von lightmaker. Dort findet ihr dann sicher auch Hinweise darauf, wo ihr euch die Folgen anschauen könnt.

Episodenliste:
Folge 1: Obaoba, Shizumu/Obaida versinkt
Folge 2: Kowareta, Sekai/Die Welt zerbricht
Folge 3: Moeru, Hashi/Die Brücke brennt
Folge 4: Sannin no, Yakusoku/Drei Versprechen
Folge 5: Doukoku no, Manabiya/Das Leid in der Schule
Folge 6: Misuteru, Sentaku/Gehen oder bleiben?
Folge 7: Natsu no Yuugure/Ein Sommerabend
Folge 8: Masshiro na Asa/Strahlender Morgen
Folge 9: Kyou, Sayonara/Tag des Abschieds
Folge 10: Onee-Chan, Ano ne…/Onee-Chan, weisst Du…?
Folge 11: Yuuki e…/Für Yuuki…

Besucht doch auch mal die Webseite von Tokyo Magnitude 8.0 (japanisch).

Advertisements
Veröffentlicht in Acme.Anime. Schlagwörter: , , , , , , , . Leave a Comment »

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: