Weil alle es tun mach ich es auch…

ich bringe einen Jahresüberblick, was hier so los war. Ich hab extra die Spiegel-Jahreschronik gelesen, Klopfers Beitrag bei TV-Matrix durchflogen und heute den ganzen Vormittag N-tv geschaut… doch nur so als Frage, interessiert euch das TV-Programm dieses Jahres? Oder die Wirtschafts- und Finanzkrise?

Aber egal, beginnen wir mal im Jänner bzw. Januar, alle jubelten darüber, dass der Robert Koch mit seinem Anti-Ausländer- und Anti-Jugendlichen-Wahlprogramm auf die Schnauze fiel. Nur: Die Linken waren die, die am meisten jubelten, denn dank ihnen lag kurz darauf die Ypsilanti direkt daneben im Dreck. Zum Glück verfiel Hessen nicht so ins politische Chaos wie Kenia, dort wüteten nach der Präsidentschaftswahl Stammenkämpfe. Wahrscheinlich lag das aber auch nur am friedfertigen Wesen der Hessen. In den USA begannen die Vorwahlen und zum ersten Mal hörte man vom Namen Barack Obama in den deutschen Medien, als dieser beim Caucus in Iowa Hillary Clinton besiegte. In Deutschland mussten seit 1. Januar alle Internet-Provider die Verbindungsdaten speichern, Slowenien kam zur EU und Malta und Zypern rechnen jetzt in Euro.

Einen Monat später im Februar verlor die CDU in Hamburg die absolute Mehrheit. Doch da die SPD bewies, dass sie sogar in der ehemaligen Hochburg Hamburg nicht mehr gewinnen kann, kam es zur ersten Schwarz-Grünen Koalition auf Länderebene. Der Kosovo erklärte sich für unabhängig, das Fürstentum Liechtenstein wird bekannt als Steuerschlupfloch (als ob das keiner vorher gewusst hätte), was Klaus Zumwinkel seinen Job kostet, Kurt Beck leitet seinen eigenen Niedergang ein, indem er eine Links-Tolerierung in Hessen genehmigte und in Ludwigshafen sterben neun Menschen bei einem Brand in einem Mietshaus. In den USA machen die USA aus dem 2. Februar den „Super-Tuesday“, der aber keine Entscheidung für Obama oder Clinton bringt.

Der März brachte den Österreichern ein neues Wort bei, „Gesudere“, ausgesprochen vom damaligen Bundeskanzler Alfred Gusenbauer bei einer Parteiveranstaltung. In Tibet fand ein Aufstand gegen die chinesischen Beherrscher statt, woraufhin der Fackellauf der olympischen Spiele 2008, die China austrug, zum Lauf auf heißen Kohlen für die Läufer wurde. In Hamburg bewies ein Lufthansa-Flugzeug, dass man auch aus verwehten Situationen noch durchstarten kann, etwas, was der CSU nach den desaströsen Kommunalwahlen nicht mehr gelang.

Während mein Geburtstag relativ wenig beachtet wird und ich nebenbei mit meinem Blog zu WordPress umziehe, feiern alle anderen im April den 100. Geburtstag von Herbert von Karajan (wie kann der eigentlich ein von tragen, wenn er doch Österreicher ist?). In Amstetten findet man eine seit 24 Jahren vermisste Frau, die zwangsweise eine Familie mit ihrem Vater gründen und in einem Keller aufziehen musste, und in Italien wird die Hoffnung enttäuscht, dass Berlusconi nicht langsam zu alt fürs Premierminister-Amt ist. Die Bahn wildert durch Deutschland (O-Ton Heute Journal), indem sie zuerst eine Schaf- und danach eine Kuhherde mit ihren Zügen abschlachtet, und Angela Merkel gerät in Verruf, weil sie statt im hässlichen Hosenanzug mal in einem schönen Kleid zu einer Gala erscheint.

Im Mai sorgen in Burma ein Hurrikan und in China ein Erdbeben für katastrophale Verhältnisse. Doch während die Hilfe nach Burma nur mit Schleusern gelangen konnte, zeigte sich China vor den Olympischen Spielen mal sehr offen und ließ Journalisten und ausländische Hilfskräfte ins Land. Das hätten die Tibeter sich im März sicher auch erwünscht. Oliver Kahn tritt als Torwart ab. Sonst passierte nicht viel, nur Gusenbauer kündigte seinen Untergang an, indem er Werner Faymann zum neuen Parteichef machte und auch gleich mal einen unterwürfigen Leserbrief in der Kronenzeitung schrieb.

Der Juni war geprägt durch die EM. Sogar mein persönliches Leben wurde durch diese beeinflusst, zuerst durch die Frechheit, die Eröffnungsfeier zur selben Zeit wie Acme.Tour zu senden, dann durch das Glück, dass ich für die Radiofabrik aus der Fanzone berichten durfte. Am Ende gewannen die Österreicher… im Herzen der österreichischen Fans, denn so gut wie beim Spiel gegen die Polen (ein Unentschieden) haben sie in diesem Jahr nie gespielt, und für die UEFA gewann Spanien. Und die Tagesschau bekam eine Gelegenheit, eine kleine Flaggenschau zu liefern, indem sie Deutschland zum zweiten Belgien machte. Barack Obama gewann die letzten Vorwahlen, doch Hillary brauchte ein paar Tage, es nachzurechnen. In einer Gemeinde in den USA bekamen 17 Mädchen, alle 16 oder jünger, gleichzeitig Kinder, 150 weitere Mädchen waren ganz enttäuscht davon, dass man oft mehr als einmal pimpern muss, um einen Braten in die Röhre zu kriegen. Auf der ISS ging das Klo nicht und der in Salzburg aufgrund seines Betonwürfels zwiespältig betrachtete Anselm Kiefer bekam den Friedenspreis des deutschen Buchhandels (dabei ist er Maler!).

Der Juli brachte uns das Finale… der großen Koalition in Österreich unter Alfred Gusenbauer, sie hielt nur 2 Tage länger als das EM-Finale. In Serbien wird der ehemalige Serbenführer in Bosnien Radovan Karadzic gefasst, die jahrelang festgehaltete Betancourt wird in Kolumbien wieder freigelassen und Obama wird zum Celeb, als er in Berlin vor 200.000 Menschen auftritt. Hitlers Wachsfigur wird 60 Jahre nach den Verbrechen seines Vorbilds stellvertretend enthauptet und die Tour de France wird wieder mal zu einer pharmazeutischen Versuchsfahrt.

Es wurde August und Olympia in Peking begann. Doch am Ende redete keiner darüber, sondern über den ausgebrochenen Kaukasus-Krieg zwischen Georgien und Russland. Wolfgang Clement legt sich mit seiner Partei an, während die Demokraten in einer großen Zeremonie Barack Obama und Joe Biden zum Präsidentsschafts- und Vizepräsidentschaftskandidaten ernennen. Und in Köln bricht eine ICE-Achse und sorgt so für das größte Bahnchaos seit den Streiks und dem Sturm von 2007.

Im September wurde dann alles anders: Zuerst verschluckte ein Schwarzes Loch vom CERN-Teilchenbeschleuniger die Lehman-Brothers-Bank, Kurt Beck kann sich von diesem Schicksal nur noch durch den Rücktritt vom Parteivorsitz retten. Franz Müntefering und Frank-Walter Steinmeier übernehmen. In Bayern verendet die absolute Mehrheit der CSU zu einem Häufchen von 43 Prozent, in Österreich siegt die SPÖ vor der ÖVP und starken rechten Parteien. Tokio Hotel kriegen den MTV Videopreis und ich werde nur 3. beim Radioschorsch 2008 der Radiofabrik. Die Welt ist ungerecht.

Im Oktober wurde vieles dann anders: Die Bankenwelt brach zusammen, nebenbei auch das deutsche Profi-Radfahren. Volkswagen fährt Achterbahn mit seinen Aktien und ein Volkswagen sorgt in Österreich für Trauer, als plötzlich Jörg Haider bei einem Unfall stirbt. Ein paar Tage später verärgerte der ORF dann mehrfach, einmal durch eine „Willkommen Österreich“ Sendung, in der Stermann & Grissemann über den „Lebensmenschen“ (Wort des Jahres 2008 in Österreich) und seine Partei herziehen, dann ein paar Tage später darüber, dass beim ORF nur eine Radioübertragung vom „Österreich : Färoer“-Desaster gesendet wurde. Im ORF 1 Fernsehen! Ich studiere seitdem auch Kowi neben Politikwissenschaft, und meine Sendung wurde anders als viele andere nicht von Marcel Reich-Ranicki als Schund bezeichnet. Dafür floh Peter Sodann vom Tatort zur Linkspartei, um der Kritik des alten Herrn zu entgehen. Und Elke Heidenreich kann man nur noch via Internet sehen.

Barack Obama wird der Gewinner des Jahres, als er mit großen Abstand (an Wahlmännern) im November im US-Wahlkampf gegen John McCain siegt. Später ernennt er seine ehemalige Konkurrentin Hillary Clinton zur Vizepräsidentin. In Hessen scheitert Versuch Nr. 2, eine links-tolerierte Minderheitsregierung von SPD und Grünen zu erreichen, das Ende für Ypsilanti und der Beginn des „Aufstiegs“ von Thorsten Schäfer-Gümbel. In Mumbai (Bombay) verüben Terroristen Attentate auf die 5-Sterne-Nobelhotels und am Golf von Aden werden mittlerweile schon große Öltanker von Piraten gekapert. Cem Özdemir wird Parteivorsitzender der Grünen neben Claudia Roth, in Thailand besetzen Demonstranten die Flughäfen und die EU lässt die „Bananen-Krümmungsrate“-Verordnung fallen. In Österreich wird wieder eine große Koalition ausgehandelt, und weltweit werden Konjunkturspritzen und Bürgschaften für Banken und Wirtschaft versprochen.

Im Dezember war nimmer so viel los, alle waren froh, dass die Wirtschaftskrise noch nicht auf das Weihnachtsgeschäft durchgeschlagen hat, Helmut Schmidt wurde 90. Jahre alt, in Gorleben demonstrierte man wieder gegen Atomtransporte. Und was für mich am wichtigsten ist: Ich bekam ein Praktikum beim ORF.

So, nun viel Spaß mit dem Jahr 2009, hoffen wir mal, dass die Wirtschaftskrise uns nur streift.

Advertisements
Veröffentlicht in Acme.Mix. Schlagwörter: . Leave a Comment »

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: