Ein Blogeintrag über nichts

Seit der letzten Sendung habe ich keinen persönlichen Artikel mehr geschrieben, was sicher manche meiner Leser gewundert hat, denn normalerweise bin ich ja relativ offenherzig.

Nur, worüber hätte ich schreiben sollen? Gut, es gäbe vieles zu schreiben, aber nichts ist eigentlich einen eigenen Blogeintrag wert.

  • Sollte ich mich in den Mainstream stürzen und wie zig andere Blogs persönliche Gedanken zum Tod von Jörg Haider posten? Wen würden die denn ehrlich gefragt interessieren, über Jörg Haider hat sich jeder seine eigene Meinung gebildet und viele schon verkündet.
  • Sollte ich darüber schreiben, dass die beste Sauna der Uni der Hörsaal 381 während Kowi-Vorlesungen sind, da die Kombination „260-300 schwitzende Studenten + Raum für 200 Studenten + Abdunkelung für Powerpointvorlesungen + nur 4 sich öffnende Außenfenster + dem Fehler, dass diese bei Abdunkelung sich automatisch schließen“ ein ganz spezielles Raumklima erzeugt?
  • Sollte ich über Obama und BushMcCain schreiben, obwohl die Wahl erst in 3 Wochen und für uns derzeit noch sehr unwichtig ist?
  • Sollte ich wieder etwas über Acme.Rad1o schreiben, z.B. mein Konzept zur Vereinbarkeit von Werbung und freiem Journalismus?
  • Oder über Acme.Tour 107,5 und die Tatsache, dass, anders als manche Hörer vielleicht vermuten, die Hauptintention meiner Sendung nicht „das Scheitern“ ist. Und dass ich nicht einmal der Meinung bin, dass eine Sendung gescheitert ist, nur weil vielleicht ein Museum vor dem man steht geschlossen hat oder man 2 Monate nach der EM eine Hintergrunddokumentation sendet, sondern dass viele der aalglatten, perfekt produzierten und fehlerfreien Dokus bei den Profi-Medien leblos und „everytime the same“ sind.
  • Oder dass ich noch keine Idee für die nächste Sendung habe, vielleicht will ja jemand Studiogast spielen oder ähnliches, aber mir fällt echt derzeit nichts interessantes ein.
  • Auch dass ich gestern leider nicht Stockwerksprecher wurde, könnte ich schreiben, doch interessieren tut es auch keinen wirklich.
  • Oder dass ich ein merkwürdiges Fahrradschloss habe, dass nur dann funktioniert, wenn man sich beim Hervis beschwert?
  • Nein, ehe ich das alles schreibe (und an Herrn Schmidt, meinen Lateinlehrer: Cicero war ein guter Rhetoriker, das stimmt, und welchen rhetorischen Trick ich für diesen Blogeintrag verwendet habe wird er sicher sofort erkennen), halte ich es lieber mit Diether Nuhr: „Das schöne an Meinungsfreiheit ist: Man kann seine Meinung sagen. Man muss es aber nicht. Wenn man nichts zu sagen hat, sollte man einfach die Klappe halten.“

    Advertisements

    Kommentar verfassen

    Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

    WordPress.com-Logo

    Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

    Twitter-Bild

    Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

    Facebook-Foto

    Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

    Google+ Foto

    Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

    Verbinde mit %s

    %d Bloggern gefällt das: