Sendung vom Juli – Und etwas zum Thema: „Preiserhöhung“

Tja, die Juli-Sendung liegt nun auch schon hinter uns.

Ich hoffe, sie hat euch auch diesen Monat gefallen, und wirklich viel besonderes gibt es über die Sendung auch gar nicht zu sagen.

Außer dass ich mich für den Fehler am Anfang der Sendung entschuldigen muss, ich hatte da aus Versehen statt des MP3- den MD-Player hochgezogen und musste dann erstmal „Oxygene 4“ neu starten und neu einspielen.

Dadurch kam es zu den 20 Sekunden Stille, denn ich habe den Mikrofonregler erst hoch geschoben, nachdem ich das Problem gelöst hatte.

Ansonsten habe ich, wie man sicher gemerkt hat, schön mit Samplitude gespielt, um die Ausschnitte zusammen zu stellen, und ich bin schon am Überlegen, ob ich nicht nächstes Mal die einzelnen Lieder und Ausschnitte komplett so wie beim Scooterlied machen werde, so dass es keine hörbaren Übergänge mehr zwischen einzelnen Liedern gibt. Denn anders als bei meinem Winamp zuhause unterstützt die Winamp-Version der Radiofabrik noch kein Fading bzw. es ist nicht standardmäßig angeschaltet.

Und nun zum Thema, dass ich am Ende der Sendung angesprochen habe 😉


Und zwar war es so: Am Samstag vor der Sendung wollte ich die S-Bahn um 13:42 nehmen, um zuerst zum Europark und dann weiter zu meiner Freundin zu fahren. Dass ich die Öffis nehmen wollte, lag daran, dass mein Fahrrad derzeit leider eine Acht im Hinterreifen hat und somit etwas reparaturbedürftig ist.

Nun ja, also wollte ich mir schnell ein Tagesticket an der Trafik kaufen, und was sagt die da: „Einzelne Fahrscheine gibt es nicht mehr, nur noch 5er-Packs“… Nun weiss ich, dass geplant war, dass Einzelfahrscheine ab Juli nur im Pack verkauft werden sollten, aber dass sie sich das auch für Tagestickets gedacht haben, ist schon dumm: Anders als bei Einzeltickets kostet so ein Packen schließlich nicht 7,50 Euro, sondern 20 Euro!

Und gerade wenn man sich ein Tagesticket kauft, dann weil man mal außerplanmäßig einen Tag bus fahren will, tut man das länger, holt man sich eh normal ein Wochenticket, und das würde wiederum nur 12,40 kosten. Und bei den derzeit häufigen Preiserhöhungen des Stadtbusses weiss man ja bald nicht mal mehr, ob man die Tickets im Packen bis zur nächsten Erhöhung verbraucht hat.

Gut, S-Bahn kommt in 5 Minuten, also schnell runter zum Lokalbahnhof, vielleicht haben die Einzeltickets… Auch nichts… Zum Automaten… Außer Betrieb???

Ja spinnen die, wollen die einen verarschen? Gut, also schnell zum Gleis gerannt, und dann dort ein Handyticket gezogen… was ist? S-Bahn abgefahren…

Rüber zum Bus… Linie 1 zum Europark… was??? 5 Euro für ein Tagesticket??? Spinnen die?

Also durfte ich mir am Ende von nem Kollegen ein Rad leihen, denn nach dem Erlebnis hatte ich keine Lust mehr auf den Bus.

Und das ist es, wo ich denke, dass der Stadtbus wohl irgendwelchen Idioten, die sich Berater nennen, aufgesessen ist: Die Tagestickets sind die Tickets, die die Leute kaufen, die mal spontan mit dem Bus fahren wollen. Und die werden jetzt bestraft mit einer Preiserhöhung um 80, in Worten ACHTZIG CENT für ein Ticket. Denn mal ehrlich: Wer kauft sich denn einen Fünferpacken Tagestickets?

Überall prahlt der Stadtbus damit, dass er die Vorverkaufstickets verbilligt und die Wochen- und Monatstickets mal nicht erhöht hat. Nur das Semesterticket wird wahrscheinlich zum September genauso wieder erhöht wie es das Kurzstreckenticket und die Automaten-Tickets wurden. Sprich es werden wieder einmal die bestraft, die wenig Geld haben, Studenten, Spontanfahrer, Radfahrer, die nicht täglich Bus fahren, sondern nur bei Schlechtwetter.

Und was wird das verursachen? Ich kann es euch sagen: Es werden weiterhin immer mehr Salzburger sich ein Auto anschaffen! Denn wenn man preislich dafür bestraft wird, dass man meistens Rad fährt und manchmal Bus, dann hat man keine Lust mehr. Und sowas nennt sich dann Fahrradstadt!

Was ich jetzt machen werde? Ich werde am Montag mich beim SVV beschweren. Schon weil ich dank dieser neuen idiotischen Preispolitik meine S-Bahn verpasst habe! Sowas ist kein Service, sowas ist Abzocke und Beschiss!

Advertisements

4 Antworten to “Sendung vom Juli – Und etwas zum Thema: „Preiserhöhung“”

  1. Ina Sierk Says:

    Hallo Sascha,

    du solltest vielleicht einmal unterlassen, Menschen in deinem Block als „Idioten“ zu beschimpfen. Es wäre besser, solche Worte zu umschreiben, wenn man nicht irgendwann einmal Probleme bekommen möchte. Mama

  2. saschap Says:

    Ich habe in diesem Fall keine Person persönlich beleidigt, aus mehreren Gründen:

    1. Ich habe ja niemanden persönlich genannt. Somit kann sich ja keiner persönlich beleidigt fühlen.

    2. Der Satz ist ja im Konjunktiv geschrieben. Sprich, woher soll ich wissen, wie es genau zu dieser Entscheidung kam (ich weiss nur, dass es von der SVV entschieden wurde, wer dort was entschieden hat, wissen die wohl höchstens intern).

    In einem Telefongespräch am Montag (ich habe angerufen) wurde übrigens gesagt, dass die meisten Fahrgäste sich Vorverkaufstickets kaufen würden. Glaube ich gerne, aber ich glaube nicht, dass sie sich Vorverkaufstagestickets im Fünferpack gekauft haben. Und die Dame wusste nicht einmal, dass das Handyticket dieselben Preise bekommen hat wie das Busfahrerticket und nicht wie sie annahm zum Preis des Automatentickets. Irgendwie scheint es, als habe man nicht einmal den Stadtbus über die genauen Tarife informiert.

  3. Georg Pichler Says:

    Man sollte Dinge beim Wort nennen, und da er hier tatsächlich niemanden persönlich angreift, halte ich „Idioten“ für einen ziemlich angemessenen Ausdruck.

    Gllücklicherweise spricht die Tatsache des nicht unbedingt sinkenden Benzin/Dieselpreises eher gegen deine Annahme, dass sich mehr Leute ein Auto anschaffen. Die Gefahr bestünde erst, wenn es wirklich preislich konkurrenzfähige Hybride oder Autos die gänzlich auf anderen Treibstoff setzen gibt.

    Jetzt finde ich den Mengenrabatt grundsätzlich okay, den Erwerb von einzelnen (Tages-)Ttickets ausserhalb des Busses aber zu verunmöglichen – die ja beim Lenker ohne Rabatt um mittlerweile 2 € verkauft werden – ist nicht nur dreist, sondern dumm.

    In dem Sinne bin ich ziemlich froh, dass ich einen Drahtesel habe und Salzburg größenmässig überschaubar ist. Mein Rad fährt ja noch =)

  4. saschap Says:

    Naja, ich stell mir das grad so vor, Georg: Familie aus Mayrwies, sprich Mann und seine Frau und zwei Kinder, die sonst meist mit dem Auto nach Salzburg reinfährt, will mal für einen Nachmittag in die Stadt reinfahren. Halt zum Einkaufen und um mit den Kindern ein Museum zu besuchen.

    Jetzt stehen sie an der Trafik, um ihre Tagestickets zu holen, und die sagt: Tagestickets gibts nur noch im 5er-Pack. Brauchen tut die Familie aber angenommenermaßen nur 2 Tagestickets Erwachsener und ein Kinder-Tagesticket, da die kleine Tochter unter 6 Jahre alt ist und der Sohn 8.

    Normal brauchen sie keine Kernzonentickets, da der Mann in Eugendorf arbeitet, dort täglich hinfährt, die Kinder in Mayrwies zum Kindergarten und zur Schule fahren und die Frau auch ein eigenes Auto besitzt (normaler Mittelstand also). Also wollen sie am Automaten kaufen, geht nicht, weil es dort wo sie sind keinen Automaten gibt! (Die gibt es ja nur an den „wichtigsten Stationen“) Und das Ergebnis? Sie müssten 12,50 Euro für zwei Tagestickets und ein ermäßigtes Kinderticket zahlen!

    Was denkst du, was wird diese Familie bei ihrem nächsten Ausflug nach Salzburg wohl eher nehmen, das Auto, bei dem sie zwar faktisch mehr zahlen, es aber nicht so spüren, solange sie nicht an einer Tankstelle vorbeifahren, oder den Bus, der ihnen zum „Dank“, dass sie mal umweltfreundlich sein wollten, mal eben 12,50 (sofern sie in Langwied einsteigen, von Mayrwies aus kostet es glatte 17,50) abknöpft.

    Und so nebenbei, den Mengenrabatt gab es vorher auch schon, ein Tagesticket im 10er Bündel kostete früher 1,60 Euro, jetzt 1,50. Sie haben nichts neues eingeführt, nur was abgeschafft, um eine als angeblichen Preiserlass getarnte Preiserhöhung durchzusetzen.

    Ich find es ja besonders krass, dass sie sogar das Handyticket auf 2 Euro/5 Euro verteuert haben. Also das Kaufen eines Handytickets stelle ich mir wie das Kaufen eines Tickets am Automaten vor, du störst den Fahrer nicht (was ja der angebliche Grund für die Erhöhung auf 5 Euro ist), kaufst aber auch nicht gleich 5 Tickets.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: