Die Farbentheorie. Ein Update und eine Analyse

Vor ca. 2 Wochen habe ich die Theorie aufgestellt, dass die Trikotfarbe entscheidend zum Sieg oder Verlust einer jeweiligen Mannschaft führt.

Meine Theorie war damals: Rot bzw. rot und weiss auf dem Trikot sorgt für ein verlorenes Spiel.

Analysieren wir das nun mal anhand der bereits abgelaufenen Spiele:


Gruppe A:

  • Schweiz : Tschechische Republik (rot-weiss : weiss) = 0 : 1
  • Portugal : Türkei (rot-gelb : rot-weiss) = 2 : 0
  • Tschechische Republik : Portugal (rot-weiss : weiss-grün) = 1 : 3
  • Schweiz : Türkei (rot-weiss : weiss-blau) = 1 : 2
  • Schweiz : Portugal (rot : weiss-grün) = 2 : 0
  • Türkei : Tschechische Republik (weiss-rot : rot-weiss) = 2 : 3
  • In Gruppe A gab es zur Regel 2 Ausreißer: Das Spiel Portugal gegen die Schweiz, in dem die Schweiz verlor, und das Spiel Türkei gegen die Tschechische Republik, in dem eigentlich die Tschechen im Vorteil waren, weil weniger rot. Also 4:2 steht es quasi für die Theorie.


    Gruppe B:

  • Österreich : Kroatien (rot-weiss : blau-weiss mit rot-weiss karierten Seiten) = 0 : 1
  • Deutschland : Polen (weiss-schwarz : rot-weiss) = 2 : 0
  • Kroatien : Deutschland (blau-weiss mit rot-weiss karierten Seiten : weiss-schwarz) = 2 : 1
  • Österreich : Polen (rot : weiss) = 1 : 1
  • Polen : Kroatien (weiss-rot : blau-weiss mit rot-weiss karierten Seiten) = 0 : 1
  • Österreich : Deutschland (rot-weiss : weiss-schwarz) = 0 : 1
  • Österreich hatte es schwer. Schon spielerisch. Und anscheinend half das Trikot auch wenig, einzig gegen die Polen gab es mit dem Unentschieden einen Ausreißer. Polen verlor dafür souverän gegen Deutschland und Kroatien. Kroatien machte in blau-weiss einen Durchmarsch, dem sogar Deutschland trotz weiss-schwarzem Trikot nichts entgegenzusetzen hatte. Zur Theorie in Gruppe B: Es steht wieder 4 : 2.


    Gruppe C:

  • Rumänien : Frankreich (gelb-blau : blau-weiss) = 0 : 0
  • Niederlande : Italien (orange-weiss : blau) = 3 : 0
  • Italien : Rumänien (blau : gelb-blau) = 1 : 1
  • Niederlande : Frankreich (orange-weiss : blau-weiss) = 4 : 1
  • Niederlande : Rumänien (orange-weiss : weiss-blau mit roten Seiten) = 2 : 0
  • Frankreich : Italien (blau-weiss : weiss) = 0 : 2
  • In dieser Gruppe gab es keine Mannschaft mit roten Trikos. Oder gar rot-weissen. Auffällig aber war: Solange Rumänien in gelb-blau spielte, bestanden sie gegen Gegner wie Italien und Frankreich, kaum traten sie in weiss-blau mit etwas rot an der Seite auf, waren sie gegen eine B-Mannschaft der Niederländer unterlegen. Da hier keine Mannschaft originär rot trug und der Sieg der Niederländer wohl eher Können als Glück war, steht es 0:0.


    Gruppe D:

  • Spanien : Russland (rot-blau-gelb : weiss) = 4 : 1
  • Griechenland : Schweden (blau-weiss : gelb-blau) = 0 : 2
  • Schweden : Spanien (gelb-blau : rot-blau-gelb) = 1 : 2
  • Griechenland : Russland (weiss-blau : rot-weiss) = 0 : 1
  • Griechenland : Spanien (weiss-blau : rot-blau-gelb) = 1 : 2
  • Russland : Schweden (rot-weiss : gelb-blau) = 2 : 0
  • Russland ist eine Überraschung gewesen, dass sie den „Fluch der Farbe“ haben ablegen können. Jüngste Mannschaft im Turnier und auch noch soviel Glück, sich gegen die Schweden fulminant im letzten Spiel durchzusetzen. Und als zweite Mannschaft kam Spanien durch. Die spielten zwar in Rot auf, jedoch in Rot-Blau mit gelber Schrift. Kluge Farbwahl anscheinend. Es steht, zählt man Spanien als rot mit, 0:4 für meine Theorie.


    Nach den Gruppenspielen kommt also folgendes zustande:

    8 Spiele bestätigten meine Theorie bis dahin, 8 Spiele negierten sie. Bisher also kein signifikanter Unterschied.

    Kommen wir nun zum Viertelfinale (ein sinnloser Fakt zur Bezeichnung gibt es am Ende des Beitrags):

  • Portugal : Deutschland (rot mit gelber Schrift : weiss-schwarz) = 2 : 3
  • Kroatien : Türkei (blau-weiss mit rot-weiss karierten Seiten : rot-weiss) = 1 : 1, 1 : 3 (n. E.)
  • Niederlande : Russland (orange-weiss : weiss-blau) = 1 : 3 (n. V.)
  • Spanien : Italien (rot-blau-gelb : weiss-schwarz) = 0 : 0, 4 : 2 (n. E.)
  • Portugal hatte gegen Deutschland nicht etwa keine Chance, sondern ihm fehlte am Ende nur die Farbe zum Glück, die über Sieg oder Niederlage entschieden hätte. Die Türken überraschten. Eigentlich schon abgeschrieben, brachten sie die Kroaten am Ende glatt mit zwei späten Toren um den Sieg. Die Russen spielten wie ich es im ersten Beitrag vermutet hatte in weiss-blau auf, und gewannen gegen Orange. Die Spanier taten sich in rot-blau-gelb schwer gegen die Italiener, besiegten sie aber schließlich gegen Farbenfluch und Fluch des 22. Juni im Elfmeterschießen.

    Es steht jetzt 9 : 11.


    Das Halbfinale stand an:

  • Deutschland : Türkei (weiss-schwarz : rot-weiss) = 3 : 2
  • Russland : Spanien (rot-weiss : gelb-blau) = 0 : 3
  • Hier bestätigte sich wieder die Theorie: Die Deutschen schafften es, die Türken quasi mit ihrer eigenen Waffe der späten Schocktore zu schlagen, die Spanier gewannen gegen eine russische Mannschaft, die anscheinend schon VOR dem Spiel ausgepowert war, zumindest kam es einem so vor, als eine der Kameras einen Zoom in Archavins Gesicht machte.


    Ausblick

    Demnach steht es vor dem Finale der UEFA Euro 2008 (TM) mit 11 Bestätigungen und 11 Falsifizierungen recht spannend für die Theorie. Würde meine Theorie stimmen, dann gewinnt Deutschland eindeutig gegen die Spanier. Wenn die Spanier gewinnen, kann ich meine Theorie in die Tonne kicken.

    Jedoch eines wird sicher passieren: Die Theorie wird weder signifikant, sprich eindeutig als falsch noch eindeutig als richtig aus diesem Turnier gehen. Dafür wird der Abstand von einem Spiel, dass in die Bewertung eingehen konnte, einfach zu gering sein, dafür hätte es einen Abstand von mind. 2-3 Spielen geben müssen.

    Und noch am Ende eine Frage: Woran erkennt man, dass die UEFA schweizverseucht ist? Sie schreiben echt: „Viertelfinals“… solch ein Deutsch könnte man sich außerhalb der Alpenrepublik nicht leiden, 90% der Deutschsprachigen sagen schließlich „Viertelfinale“, da sie wissen, dass es wie bei Tunnel keinen Plural gibt! (da es zwar mehrere Viertelfinale oder Tunnel gibt, man diese aber nicht in einen Sack packen und irgendwo mitnehmen kann 😉 ).

    Advertisements

    Eine Antwort to “Die Farbentheorie. Ein Update und eine Analyse”


    Kommentar verfassen

    Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

    WordPress.com-Logo

    Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

    Twitter-Bild

    Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

    Facebook-Foto

    Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

    Google+ Foto

    Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

    Verbinde mit %s

    %d Bloggern gefällt das: