Die Farbe der Sieger… ähm sorry, der Verlierer

Schon etwas aufgefallen? Etwas bedeutsames? Also an der Euro 2008? Etwas, dass die derzeitigen Spiele sehr gut erklärt? Besser als alle Threorien von Waldemar, Johannes oder Günther?

Noch nicht? Mir schon. Die Spielergebnisse der letzten Spieltage lagen NICHT an der Qualität der Spieler. Lagen nicht an den Platzverhältnissen, nicht an den Schiedsrichtern, nicht am Wetter, an den Trainern. Nein. Der Zeugwart ist schuld!

Und wieso? Aus einem Grund: Er darf einfach keine knallroten Trikos rauslegen! Anscheinend ist das Rot schon im Logo der EM und auf den Köpfen der beiden Freaks, äh, Maskottchen zu viel, weswegen jeder Benutzer dieser Farben bestraft wird. Und hier der Beweis.


Spieltag 1

  • Schweiz 0 : 1 Tschechien
  • Schon im Auftaktspiel verloren die Schweizer jämmerlich gegen Tschechien, obwohl sie die bessere Mannschaft auf dem Feld waren. Die armen Schweizer. Aber sie konnten es ja noch nicht wissen.

  • Portugal 2 : 0 Türkei
  • Gut, Portugal spielte in rot. Aber in rot mit gelben Nummern 😉 Nicht mit weissen Nummern. Rot und weiss, schlimme Kombination anscheinend.

    Spieltag 2

  • Österreich 0 : 1 Kroatien
  • Die Österreicher meinten, sie wären schuld. Oder der Aufhauser. Dass sie durch einen Elfmeter in der 3. Minute draufgingen. Doch, in Wirklichkeit war das Rot schuld: Da die Hickesberger Mannschaft besser spielen würde als gegen die Niederlande, musste frühzeitig gehandelt werden für das erwünschte Ergebnis.

  • Deutschland 2 : 0 Polen
  • Wie kann man nur in rot auftreten? Poldi hätte die Polen nicht auspolen können, wenn das Rot nicht gewesen wäre.

    Spieltag 3

  • Frankreich 0 : 0 Rumänien
  • Wie konnte es passieren, dass die Franzosen nur ein Unentschieden bekamen? Und fast verloren? Aber nur fast? Ganz einfach: Keine Mannschaft trug rot!

  • Niederlande 3 : 0 Italien
  • Wieso gewannen die Niederlande? Trugen die nicht rot? – Nein, trugen sie nicht, sie trugen Orange! Orange! Ein großer Unterschied, ebenso wie jeder Bahnfan einen prügelt, wenn man altrot mit verkehrsrot verwechselt *lol*. Anscheinend wurden die Hollies dafür belohnt, nicht das Gastgeberland-Rot verwendet zu haben.

    Spieltag 4

  • Spanien 4 : 1 Russland
  • Russland schaffte trotz rot als erste Mannschaft eines: Ein Tor. Nur das war gegen die Unglücksfarbe nicht genug Energie.

  • Griechenland 0 : 2 Schweden
  • Wieder mal zwei Mannschaften ohne rot, die einzigen Spiele, in denen am Ende der belohnt wurde, der besser spielte.

    Spieltag 5

  • Tschechien 1 : 3 Portugal
  • Muss ich noch was sagen?

  • Schweiz 1 : 2 Türkei
  • Klug gemacht von den Türken: Sie spielten in Weiss. Und ließen die roten Schweizer auflaufen.


    So,und somit kann man natürlich Prognosen für die nächsten Spiele machen:

  • Spieltag 6

    Kroatien gewinnt gegen Deutschland Grund ist klar: Die Deutschen tragen die Auswärtstrikos. Und da ist rot drin! Ok, die Kroaten sind rot-weiss-kariert. Vielleicht gibts auch ein Unentschieden 😀

    Österreich verliert unglücklich gegen Polen Das kann man bei diesem Turnier echt Heimnachteil nennen, denn dadurch, dass die Österreicher kein Auswärtsspiel haben, tragen sie in jedem Turnier rot und nie schwarz.

  • Spieltag 7

    Italien und Rumänien gegen unentschieden aus dem Turnier. Italien in Blau, Rumänien in Blau oder Gelb, aber halt keine Mannschaft in rot 😉

    Frankreich spielt unentschieden gegen die Niederlande. Orange kann zwar gegen Blau nicht gewinnen (rot können die Franzis ja nicht tragen an dem Tag), aber sie halten sich in einem spannenden Gefecht.

  • Spieltag 8

    Schweden besiegt die Spanier überragend: Die tragen wahrscheinlich rot

    Griechenland in Blau schafft es doch noch, zu siegen: Die Russen kamen in roten Trikos auf das Spielfeld.

  • Spieltag 9

    Portugal, obwohl schon weiter, gewinnt wieder. Wieso? Sicher nicht wegen den Schweizern, da sie schon raus sind. Sondern weil die in rot auf dem Feld stehen.

    Die Türkei verliert gegen Tschechien. Wieso muss man auch in rot auftreten? Tschechien ist also weiter.

  • Spieltag 10

    Polen verliert gegen Kroatien. Pech: Auch in weissem Trikot mit roter Hose kann man gegen blaue Kroaten nicht gewinnen.

    Österreich spielt unentschieden gegen Deutschland Keiner kann es glauben: Deutschland in Rot-Schwarz kommt nicht gegen die Österreicher in rot-weiss an. Am Ende sind Kroatien und Deutschland durch, Österreich ist trotz des Unentschiedens nur 4., Polen Dritter.

  • Spieltag 11

    Niederlande : Rumänien – Wieder unentschieden. Orange konnte sich gegen das Weiss der Rumänen gerade noch halten.

    Frankreich und Italien trennen sich ebenfalls unentschieden. Die angebliche Killertruppe bewies sich vor allem durch geschickte Trikotwahl als Killer: Die Niederlande kommen mit 5 Punkten weiter, und Rumänien, dank mehrerer „Auswärtstore“ gegen Frankreich und die Niederlande.

  • Spieltag 12

    Griechenland schafft ein Unentschieden gegen die Spanier. Weissblau gegen Gelb. Wieder halt nix mit vielen Punkten.

    Die Schweden besiegen die Russen. Die Schweden als eindeutig stärkste Mannschaft der Gruppe schafft es. Spanien ist dank des Sieges gegen Russland vor Griechenland und somit auch weiter.

  • Und das Ergebnis nach der Vorrunde: Portugal, Tschechien, Kroatien, Deutschland, Niederlande, Rumänien, Schweden und Spanien sind durch. Als einzige Mannschaften mit rot und weiss überlebten Tschechien, Kroatien (kariert) und Portugal.


    Dann das Viertelfinale:

  • Portugal gegen Deutschland Die Portugiesen sind raus. Deutschland durfte schwarz-weiss tragen, Pech für die „Westeuropäer“ (Zitat Kreuzworträtsel).
  • Tschechien gewinnt das Duell der ehemaligen Donau-Monarchie-Länder. Das Rot der „Heimmannschaft“ Kroatien verlor gegen das reine Weiss der Tschechen.
  • Nun hat es doch das Orange erwischt. Die Niederländer, obwohl taktisch klug nicht in richtigem Rot angetreten, verlieren gegen die gelbgekleideten Iberer.
  • Im einzigen Spiel, in dem die Farbe nur marginal entscheidet, gewinnt Schweden nach Elfmeterschießen gegen Rumänien.

  • Das Halbfinale steht bevor. Deutschland spielt gegen Tschechien, die Spanier erwarten die Schweden.

  • Tschechien wird zum Verhängnis, dass sie als Sieger des Spiels 25 zur Heimmannschaft ernannt wurden. Dadurch spielen sie in ROT. Und Deutschland gewinnt in schwarz-weiss.
  • Spanien verabschiedet sich aus der WM. Die Schweden in dunkelblau gewinnen souverän gegen die ROT-gekleideten Spanier.

  • Und das Finale, ein Spitzenspiel: Deutschland gegen Schweden.

  • Ein Hammerspiel. Am Anfang geht Deutschland in Führung, doch die Schweden können sich wehren und legen nach. Ein harter Kampf beginnt und zieht sich über 120 Minuten hin. Am Ende ist es klar: Deutschland ist Europameister. Und die Schweden verdiente Zweite.
  • Und wenn es nicht so kommt: Ich bin doch kein Prophet 😉 Vor allem kommt es natürlich darauf an, dass ich richtig liege mit den „Heim“- und „Auswärts“-Trikos, die das jeweilige Team trägt. Hoffen wir also das beste 😉

    Advertisements

    Eine Antwort to “Die Farbe der Sieger… ähm sorry, der Verlierer”

    1. Die Farbentheorie. Ein Update und eine Analyse « Sinnvolles und -loses für die Welt Says:

      […] Farbentheorie. Ein Update und eine Analyse Vor ca. 2 Wochen habe ich die Theorie aufgestellt, dass die Trikotfarbe entscheidend zum Sieg oder Verlust einer jeweiligen Mannschaft […]


    Kommentar verfassen

    Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

    WordPress.com-Logo

    Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

    Twitter-Bild

    Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

    Facebook-Foto

    Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

    Google+ Foto

    Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

    Verbinde mit %s

    %d Bloggern gefällt das: